Der Bootmanager einfach für jeden!  
Produkt
Bestellung
Support
  Linux (1)
Über uns

Linux über Bootmanager von Boot-US booten

Linux:
Linux kann in eine primäre oder logische Partition auf einer beliebigen Platte installiert werden. Damit diese Partition von Boot-US gebootet werden kann, muss ein Linux-Bootloader, z.B. Grub2, in den Bootsektor der Linux-Partition installiert sein.

Am einfachsten ist es Linux in eine primäre Partition auf der ersten Bootplatte zu installieren. In diesem Fall findet die geringste Beeinflussung weiterer Betriebssysteme statt. Linux lässt sich einfach durch Aktivsetzen der Linux-Partition mittels eines Standard-MBR starten. Es ist nicht notwendig einen Linux-Bootloader in den MBR zu installieren. Der Linux-Bootloader ist nur in der Linux-Partition installiert.

Falls Linux auf eine höhere Platte oder in eine logische Partition installiert wird, dann muss zusätzlich ein Linux-Bootloader in den MBR der ersten Bootplatte installiert werden um die betreffende Linux-Partition starten zu können. Diese Änderung des MBR geschieht in der Regel automatisch im Verlauf der Linux-Installation. Hierdurch könnte allerdings das Booten anderer Betriebssyteme negativ beeinflusst werden.

Bootmanager Boot-US:
Der Bootmanager Boot-US kann Linux von einer primären oder logischen Partition von der ersten oder einer höheren Bootplatte booten. Hierzu ist lediglich notwendig dass ein Linux-Bootloader, z.B. Grub2, in den Bootsektor der Linux-Partition installiert ist. Es ist keine spezielle Konfiguration von Grub2 notwendig. Falls Linux auf einer höheren Bootplatte liegt dann gibt der Bootmanager Boot-US die passende Bootplatten-Nummer intern an Grub2 weiter.

Laufwerks- und Partitionsbezeichungen:
Unter Linux werden Laufwerke und Partitionen wie folgt bezeichnet:

  • die erste SCSI- oder SSD-Platte heisst /dev/sda
  • die zweite SCSI- oder SSD-Platte heisst /dev/sdb (usw.)
  • die erste IDE-Platte heisst /dev/hda
  • die zweite IDE-Platte heisst /dev/hdb (usw.)
Die Partitionen auf einer Platte werden durch die Plattenbezeichnung mit einer nachfolgenden Zahl bezeichnet. Beispielsweise bezeichnet sda2 die zweite primäre Partition auf der sda-Platte.

Installationsziel von Grub2:
Bei der Installation von Linux findet in der Regel automatisch auch die Installation eines Linux-Bootloader (z.B. Grub2) statt. Wie bereits erwähnt ist keine spezielle Konfiguration von Grub2 notwendig. Sie müssen lediglich das korrekte Installationsziel von Grub2 angeben. Angenommen Linux wurde in die Partition sda2 installiert. Dann muss Grub2 ebenfalls in sda2 installiert werden damit die Linux-Partition durch Boot-US gestartet werden kann. Falls Sie als Ziel fälschlicherweise sda angeben dann würde Grub2 in den MBR der sda-Platte installiert.